Blutwurstravioli mit Sauerkraut

Genuss und Rezepte

Inspiriert durch die Speisekarte eines unserer Lieblingsapfelweinlokale gab es gestern Abend:

Blutwurstravioli auf Sauerkraut mit Meerrettichsoße

Hier mein Rezept:

Den Nudelteig bereite ich aus italienischem “00″er-Mehl und gebe auf 7 Teile Mehl ein Teil Weichweizengries. Bei insgesamt 400 Gramm also 350g Mehl und 50g Weichweizengries. Je 100g wiederum 1 ganzes Ei. Dazu etwas Salz und Olivenöl. Bei dem Beispiel ein halber TL Salz und 2 EL Öl. Das ganze verknetet meine Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig, der dann erst einmal für mindestens eine Stunde in Folie gepackt in den Kühlschrank wandert.

Genug Zeit um die Füllung zu bereiten. Nicht geräucherte Blutwurst wird klein geschnitten, mit etwas kleingeschnittenem Apfel vermischt und geraspelter Ingwer untergehoben. Alles ganz nach Geschmack. Die Masse in der Pfanne auf kleiner Flamme erwärmen, so dass das Fett der Blutwurst schmilzt. Die Masse abschmecken und abkühlen lassen.

Jetzt kannst Du schon mal das Sauerkraut auf den Herd bringen und mit den üblichen Gewürzen erzitzen. Klassisch gehört ein Lorbeerblatt dazu, vielleicht noch etwas Weißwein und wenn Du die Säure nicht so magst, wäschst Du das Sauerkraut in einem Sieb unter fließendem kalten Wasser ab und drückst es dann gut aus.

Für die Soße etwas Gemüsebrühe mit Sahne aufkochen, Meerrettich aus dem Glas zugeben. Der Meerrettich flockt dabei etwas aus. Wenn Du eine geschmeidigere Konsistenz bevorzugst, passierst Du die fertige Soße noch durch ein Sieb. Du kannst die Soße nun noch mit dem Pürierstab aufschäumen.

Jetzt nimmst Du den Teig aus der Kühlung und walzt ihn durch die Nudelmaschine bis zur dünnsten Stufe. Auf der Teigbahn platzierst Du mittig im Abstand von ein paar Zentimetern jeweils einen Teelöffel der Füllung. Dann faltest Du den Teig der Länge nach, so dass Du nur noch mit einem Raviolistecher, oder einem Glass Deine Ravioli ausstechen musst. Die Ränder drückst Du gut fest, damit sie beim Kochen nicht aufgehen. Wenn Du sie nicht sofort kochen kannst,  lässt Du sie erst mal in Mehl ruhen, damit sie nicht aneinander kleben. Danach kochst Du sie in ausreichend Salzwasser drei bis fünf Minuten.

Serviert werden die Ravioli mit der Soße auf dem Sauerkraut.

Fertig